Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB im Rahmen von Veranstaltungsverträgen, die mit der Seminarveranstalterin Fräulein Siebenpunkt, Karoline Möller / Michelle Dethling – im Folgenden „Veranstalterin“ genannt – und der Kundin*dem Kunden / Teilnehmer*in – im Folgenden „TN“ genannt – geschlossen werden.

§ 1 Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen

(1) Für Verträge zwischen der Veranstalterin und TN gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des*der TN werden nicht anerkannt, es sei denn, die Verantalterin stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.
(2) Der*die TN ist Verbraucher*in, soweit der Zweck der Ausbildungsverträge /Verträge nicht seiner gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist Unternehmer*in jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

§ 2 Leistungsbeschreibung

Die vertraglich vereinbarten Leistungen ergeben sich aus den Veranstaltungs- und Seminarbeschreibungen oder aus den hieraus resultierenden Angaben in der Teilnahmebestätigung von der Veranstalterin. Die auf der Internetseite enthaltenen Angaben sind bindend. Die Veranstalterin behält sich jedoch ausdrücklich vor, Änderungen der Veranstaltungs- oder Seminarbeschreibung aus sachlich berechtigten und nicht vorhersehbaren Gründen vorzunehmen, über die nach Möglichkeit vor Antritt der Veranstaltung informiert wird. Der*die TN hat ab dem Erhalt einer solchen Information das Recht, innerhalb von 10 Tagen von der Veranstaltung nachweisbar und schriftlich zurückzutreten und erhält eine bereits gezahlte Teilnahmegebühr zurückerstattet. Der Veranstalter behält sich notwendige kurzfristige und kleinere Änderungen sowie zeitliche Verschiebungen vor, ist jedoch bemüht, der ursprünglichen Planung möglichst nahe zu kommen.

Die vertraglich vereinbarten Leistungen bezüglich einer Hundebetreuung ohne Anwesenheit der Halter*in wird zusätzlich und umfänglich in einer extra Vereinbarung geregelt.

§ 3 Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme an den Veranstaltungen erfolgt auf eigene Gefahr. Die Teilnahme bzw. das Mitführen von Hunden ist gestattet bzw. erwünscht, wenn es in der Veranstaltungsbeschreibung ausgeschrieben ist. Die Kunden haben Sorge zu tragen, dass alle gesetzlichen Auflagen zum Führen eines Hundes in dem Bundesland, in dem die Leistung in Anspruch genommen wird, erfüllt werden. Es muss eine gültige Haftpflichtversicherung für den Hund bestehen und der Hund muss eine Grundimmunisierung haben (Impfausweis ist bei Bedarf vorzulegen). Darüber hinaus versichert der*die TN, dass sein Hund keine ansteckenden Krankheiten hat.

Auch über eventuelle chronische Krankheiten und andere gesundheitliche Einschränkungen sowie Verhaltensauffälligkeiten des Hundes, insbesondere über aggressive Verhaltensweisen gegenüber Menschen oder anderen Hunden, ist Fräulein-Siebenpunkt rechtzeitig vor Trainingsbeginn/ Angebotsbeginn zu informieren.

Der*die TN haftet für alle Schäden, die durch sein Tier verursacht werden. Hierzu gehören auch Verunreinigungen durch Tiere, die innerhalb und außerhalb der Veranstaltungsräume von*vom der*dem TN unaufgefordert und vollständig zu beseitigen sind. Eine Mitnahme von läufigen Hündinnen zu einer Veranstaltung muss individuell im Vorfeld besprochen werden.

Kettenhalsbänder, Würgehalsbänder, Zughalsbänder und Haltis müssen beim Training/ bei den Angeboten von Fräulein Siebenpunkt entfernt werden. Hunden, die durch ihren Haarwuchs eine eingeschränkte Sicht haben, muss diese ermöglicht werden.

Von den Teilnehmenden wird das Einverständnis gegeben, dass das Team von Fräulein-Siebenpunkt eingreifen darf, wenn ihr Hund jemanden zu verletzen oder anzugreifen droht.

Es ist den Teilnehmenden untersagt, während der Nutzung eines Angebotes von Fräulein-Siebenpunkt menschenverachtende, sexistische und anderweitig diskriminierende Kleidungsmarken oder Symboliken zu tragen, derartige Handlungsweisen an den Tag zu legen oder dementsprechende Inhalte zu äußern.

Bei groben Zuwiderhandlungen obliegt es den anwesenden Teammitgliedern Teilnehmer*innen aus den genutzten Angeboten – ohne Kosten- oder Leistungsausgleich – von der Angebotsnutzung auszuschließen und/ oder des Platzes zu verweisen.

Mit der Anmeldung erklärt jede*r TN, dass diese Bedingungen erfüllt und akzeptiert sind.


 

§ 4 Anmeldung und Bezahlung (Abschluss des Vertrages)
Anmeldung:
Der*die TN meldet sich schriftlich, per Post oder per E-Mail für eine Veranstaltung an. Sie erhalten nach Eingang Ihrer Anmeldung umgehend – freie Plätze vorausgesetzt – eine E-Mail mit einer Teilnahmebestätigung sowie eine Zahlungsaufforderung. Mit der schriftlichen Anmeldebestätigung kommt der zugrunde liegende Veranstaltungsvertrag rechtsverbindlich zustande. Die Veranstalterin verpflichtet sich alle Angaben in der Anmeldung strikt vertraulich zu behandeln, insbesondere die Angaben nicht an Dritte weiter zu geben.

Sofern die Teilnehmendenzahl für eine Veranstaltung begrenzt ist, werden die Teilnahmeplätze in der Reihenfolge des Zahlungseingangs vergeben. Die Veranstalter*in hat insofern das Recht, auch nach erfolgter Teilnahmebestätigung vom Vertrag zurück zu treten, wenn die Teilnahmegebühr nicht innerhalb der mitgeteilten Zahlungsfrist eingeht, damit ein Teilnahmeplatz anderweitig vergeben werden kann. Die Veranstalterin ist berechtigt eine Veranstaltung abzusagen, wenn die geforderte Mindestteilnahmezahl nicht erreicht wird. In diesem Fall wird eine schon gezahlte Teilnahmegebühr zurück erstattet. Die Veranstalterin behält sich vor, den Veranstaltungsort zu ändern, sofern dies aus organisatorischen Gründen notwendig sein sollte. Ein neuer Veranstaltungsort wäre dann aber in der mittelbaren Nähe des ursprünglichen Veranstaltungsortes.

Bezahlung und Fälligkeit
Bei allen Veranstaltungen wird nach 2 Wochen (14 Tagen) nach Versand der Zahlungsaufforderung eine Anzahlung von 25% der Teilnahmegebühr fällig. Die vollständige Veranstaltungsgebühr muss spätestens 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn auf dem Konto der Veranstalterin eingegangen sein. Die Veranstalterin kann bei Nichteinhaltung der Zahlungsfristen Säumniszuschläge erheben.

§ 5 Anmeldung für mehrere Personen
Soweit die Anmeldung / Buchung weitere TN einschließt, handelt die anmeldende / buchende Person als deren Vertreterin. Die anmeldende / buchende Person haftet für die Erfüllung des Vertrages auch für die in die Leistungen einbezogenen weiteren Personen.

§ 6 Rücktritt (Stornierung) durch den*die Teilnehmer*in
Der*die TN kann vom Vertrag ohne Angabe von Gründen zurücktreten. Der Rücktritt hat schriftlich (postalisch oder per Mail) zu erfolgen. Maßgeblich für den Zeitpunkt des Rücktritts ist der Zeitpunkt des Eingangs bei der Veranstalterin. Im Falle des Rücktritts kann die Veranstalterin ohne weiteren Nachweis pauschalen Schadens- und Aufwendungsersatz für die getroffenen Vorkehrungen, für die durch den Rücktritt erfolgenden Maßnahmen und für den entgangenen Gewinn verlangen.

Kosten für die Stornierung:
Bei einer Stornierung von mindestens acht Wochen vor der Veranstaltung entstehen keine Stornokosten.
Bei Rücktritt zwischen acht und vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn erstatten wir die Teilnahmegebühr unter Abzug einer Bearbeitungsgebühr von 25%.
Bei einem Rücktritt von weniger als vier Wochen vor Beginn der Veranstaltung, sowie bei Abbruch der Veranstaltung, erfolgt keine Rückerstattung. Es wird die gesamte Teilnahmegebühr fällig.

Sollte die Veranstalterin eine*n Ersatzteilnehmer*in stellen können, erhalten Sie 75% der Teilnahmegebühr (25% Bearbeitungsgebühr) zurück.

Nicht in Anspruch genommene Leistungen werden nicht erstattet.

Sie können bei Nichtteilnahme eine*n Ersatzteilnehmer*in stellen. Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, so haften Sie und der*die Dritte als Gesamtschuldner*innen für den Veranstaltungspreis und für die durch den Eintritt des Dritten entstandenen Mehrkosten.

Stornierung von Unterkünften:
Für die evtl. erforderliche Stornierung von Unterkünften sorgen die TN selbst. Eventuell anfallende Stornokosten sind von den TN selbst zu tragen.

Widerrufsrecht:
Das Widerrufsrecht bezüglich Fernabsatzverträge findet laut BGB § 312 Absatz b Nr. 6 keine Anwendung. Der*die TN hat kein Recht auf Widerruf.

§ 7 Rücktritt durch die Veranstalterin
Ein Rücktritt durch die Veranstalterin ist ohne Einhaltung einer Frist und unter Berechnung der Stornierungskosten gem. § 5 AGB möglich, wenn sich der*die TN vertragswidrig verhält, insbesondere wenn andere TN oder das Ziel der Veranstaltung gefährdet werden.
Ein Rücktritt durch die Veranstalterin ist bis 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn möglich, wenn die gebotene Mindestteilnahmezahl nicht erreicht wird. Dabei wird der eingezahlte Betrag voll erstattet. Weitergehende Ansprüche entstehen nicht. Bei Ausfall der Veranstaltungsleitung, z.B. durch plötzliche Erkrankung, und in Fällen höherer Gewalt kann es zu einem kurzfristigen Ausfall von Veranstaltungen kommen. Die Veranstalterin wird sich gegebenenfalls um eine schnellstmögliche Ersatz-Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt bemühen, so dass bezahlte Teilnahmegebühren gültig bleiben, haftet jedoch auf Verlangen höchstens mit der Rückerstattung bezahlter Teilnahmegebühren, nicht für eventuell darüber hinausgehende Schäden, die einem TN durch Veranstaltungsausfall oder Terminverschiebung entstehen.

§ 8 Haftung durch die Veranstalterin
Die Veranstalterin haftet nur für Schäden, die vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt wurden. Die Veranstalterin haftet nicht für Schäden, die von Dritten oder deren Tieren herbeigeführt werden. (siehe auch § 2). Die Veranstalterin verfügt über eine ordnungsgemäße Berufshaftpflichtversicherung. Die Veranstalterin haftet ausdrücklich nicht für Schäden, die durch die eigenen Tiere der TN verursacht werden.

§ 9 Foto- und Filmerlaubnis

Während der Veranstaltungen können Fotos und Videos durch die Veranstalterin von Aktivitäten und von TN und deren Hunden gemacht werden.
Diese Aufnahme werden zu Werbe- und Lehrzwecken genutzt.
Mit Abschluss des Teilnahmevertrages ohne schriftlichen Widerspruch gibt der*die TN sein Einverständnis zur Veröffentlichung und weiteren Verwendung ohne jegliche Forderung gegenüber der Veranstalterin.
Die Weitergabe des Materials und eine Verwendung durch Dritte ist dabei ausgeschlossen. Die urheberrechtlichen Nutzungs-, Leistungsschutz- und sonstigen Rechte des dabei entstehenden kompletten Materials liegen bei Fräulein-Siebenpunkt.
Den TN ist es nicht gestattet Fotos von Fremdhunden oder anderen TN zu machen. Das Aufnehmen von Videos ist grundsätzlich untersagt.


 

§10 Wetterlage

Das Training findet grundsätzlich bei jedem Wetter statt. Sollten jedoch die Witterungsbedingungen unzumutbar sein, wird das Training durch die Trainerin von Fräulein-Siebenpunkt abgesagt. Diese Stunde wird nachgeholt.

§ 11 Teilnahme an der Hundebetreuung (Gassi - Service)
Der Hundehalter versichert, dass der Hund welcher an der Hundebetreuung teilnimmt, alle notwendigen Impfungen besitzt und kann dies ggf. durch Vorlage des Impfpasses nachweisen. Außerdem versichert er, dass er eine gültige Tierhalterhaftpflichtversicherung besitzt und der teilnehmende Hund regelmäßig entwurmt und von Ungeziefer befreit wird. Läufige Hündinnen sind grundsätzlich von der Teilnahme am Gassi - Service ausgeschlossen. Individuelle andere Absprachen sind im Einzelfall möglich.
Verletzungen, Ansteckungen mit Krankheiten und Ungezieferbefall sind ein normales Risiko in einer Hundegruppe beim Spazierengehen in der freien Natur - die Ausbilderin/ Dogwalkerin kann dafür nicht haftbar gemacht werden. Für Schäden, welche der Hund außenstehenden Hunden/Gegenständen/Personen zufügt, kommt die Betriebshaftpflichtversicherung der Hundeschule/ Hundebetreuung auf.
Die Steuermarke muss immer am Halsband oder Geschirr des Hundes befestigt sein. Ist dies nicht der Fall und die Ausbilderin/ Dogwalkerin wird vom Ordnungsamt kontrolliert, werden alle anfallenden Kosten vom Hundehalter getragen.

Während der Betreuungszeit bleibt der Hundehalter der Eigentümer und versichert, dass sein Tier, frei von ansteckenden Krankheiten, Parasiten und schutzgeimpft ist.

1. Der Tierbesitzer hat „Fräulein Siebenpunkt“ über sämtliche Besonderheiten vollständig zu informieren (z.B. Verhaltensauffälligkeiten, Krankheiten, Läufigkeit etc.).

2. Der Hundehalter ist sich bewusst, dass die Hunde nach einer leinengeführten Eingewöhnungszeit ohne Leine im Hunderudel laufen werden. Sollte ein Hund trotzdem während der Hundebetreuung entlaufen, verpflichtet sich die Ausbilderin/ Dogwalkerin alles zu unternehmen, um den Hund wiederzufinden. Fräulein-Siebenpunkt übernimmt keine Haftung für entlaufene Hunde oder im Falle eines Unfalls, in den der Hund verwickelt ist.

3. Der Hundehalter versichert, dass er für seinen Hund eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen hat. Sollte es während der Betreuungszeit zu einem Schaden kommen, der nicht durch die eigene oder die Betriebshaftpflichtversicherung von Fräulein Siebenpunkt abgedeckt wird, so trägt diesen Schaden allein der Hundehalter.

4. Die Ausbilderin/ Dogwalkerin übernimmt keine Haftung für Verletzungen, die beim Spielen, Toben und Spazierengehen im Freiland nicht auszuschließen sind, wie auch Verletzungen aus Raufereien mit anderen Tieren (Haustiere/ Wildtiere) oder im Falle eines tödlichen Unfalls oder des plötzlichen Ableben eines Hundes während der Betreuungszeit.

5. Fräulein Siebenpunkt behält sich vor, sofort einen Tierarzt aufzusuchen, sollte dies für nötig gehalten werden. Die Tierarztkosten trägt allein der Hundehalter.

6. Fräulein Siebenpunkt verpflichtet sich beim Transport im Auto alle notwendigen Sicherheitsmaßnahmen zu erbringen. Sollte es trotzdem im Falle eines Unfalls zu Verletzungen oder gar zum Ableben eines Hundes kommen, übernimmt Fräulein Siebenpunkt hierfür keine Haftung.

7. Hündinnen sind während der Läufigkeit von der Betreuung durch Fräulein Siebenpunkt in der Gruppe ausgeschlossen- Individuelle Absprache möglich. Nach Absprache können auch Einzeltouren (50 % Aufpreis) angeboten werden.

7.1. Sollte die Läufigkeit der Hündin vom Besitzer nicht rechtzeitig bemerkt und uns angezeigt werden, so übernehmen wir für die Folgen eines Deckaktes keine Haftung.

8. Die Absage von vereinbarten Terminen muss spätestens 24 Stunden im Voraus erfolgen, außer bei Läufigkeitsfestellung oder Erkrankung des Hundes. Wird diese Frist überschritten, werden 70% in Rechnung gestellt. Keine Absagen werden in Rechnung gestellt wie ein üblicher Gassigang.

9. Im Falle einer Schlüsselübergabe für die Betreuung des Hundes wird diese schriftlich festgehalten. Die Hundebetreuung Fräulein Siebenpunkt haftet nicht für Schäden jeglicher Art, Diebstahl etc. in der Wohnung/ Haus des Hundehalters.

10. Fräulein Siebenpunkt haftet nicht für Schäden an Halsbändern, Geschirren, Leinen, mitgebrachtes Spielzeug oder am Hund befestigte Marken.

11. Wenn nicht deutlich ist, welcher Hund Ursache/ Schuld hat bei einem Schaden, werden die Kosten unter den Hundehaltern der beim Schaden betroffenen Hunde aufgeteilt.

12. Fräulein Siebenpunkt haftet nicht für Schäden/ Beschmutzung in der Wohnung des Hundehalters, die vom eigenen Hund verursacht werden.

13. Der Hundehalter haftet uneingeschränkt für Schäden oder Verletzungen am Hund und auch für solche, die vom Hund verursacht wurden.

14. Für Schäden die der Hund während der Betreuungszeit gegenüber Dritten (Hund/Mensch) anrichtet, haftet alleine der Hundehalter. Für durch den Hund verursachte Schäden (zerbissene Polster, Innenverkleidung) am Transportfahrzeug von Fräulein-Siebenpunkt haftet der Hundehalter.

15. Fräulein-Siebenpunkt haftet nicht für Krankheiten, Infektionen, Verletzungen jeglicher Art, die dem Hund während der Hundebetreuung zustoßen.

16. Der Hundehalter versichert, dass der Hund vor Abholung durch Fräulein-Siebenpunkt, etwa eine Stunde nicht gefressen hat, denn es kann ansonsten während des Spaziergangs zu einer Magendrehung kommen, die für den Hund tödlich enden kann. Gerne übernimmt Fräulein Siebenpunkt die Fütterung, wenn der Hund wieder zu Hause abgeliefert wird.

17. Bringt ein Hund nachweislich eine ansteckende Krankheit oder Parasiten mit, trägt der Besitzer dieses Hundes ggfs. die dadurch entstehenden Kosten für die Mitbehandlung angesteckter Hunde und die ggfs. nötige Desinfektion der Räume.

18. Die Bezahlung hat monatlich zu erfolgen, entweder in bar am ersten Betreuungstag des Hundes oder per Überweisung nach Erhalt der Rechnung per E-Mail innerhalb von 7 Tagen.

§ 12 Vorbehalt von Berichtigungen
Die Berichtigung von Irrtümern sowie von Druck- und Rechenfehlern bleibt vorbehalten.

§ 13 Schlussbestimmungen
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen hat nicht die Unwirksamkeit der gesamten Geschäftsbedingungen bzw. des gesamten Vertrages zur Folge.

§ 14 Gerichtsstand
Gerichtsstand ist der Firmensitz von .

Fräulein Siebenpunkt


Karoline Möller Michelle Dethling

Holunderweg 1 k Segeberger Chaussee 423

22850 Norderstedt 22851 Norderstedt

 

www.fraeulein-siebenpunkt.com

 

Bankverbindung:

Karoline Möller Michelle Dethling

IBAN: DE42 2135 2240 0187 0248 07 IBAN:

BIC: NOLADE21HOL BIC:


UST-ID: UST-ID

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now